INDU-ZERO-Projekt

Schön, dass Sie sich für das INDU-ZERO-Projekt interessieren. Auf dieser Seite listen wir für Sie die wichtigsten Informationen als Mitarbeiter einer Wohnungsbaugesellschaft auf.

Große Herausforderungen für Wohnungsbaugesellschaften
Entsprechend des Pariser Klimaabkommens von 2015 müssen in Europa bis zum Jahr 2050 Millionen Häuser energieneutral renoviert werden. Mit den aktuellen Techniken ist dieser Prozess jedoch sowohl zu langsam als auch zu teuer.

Wohnungsbaugesellschaften stehen daher vor fünf großen Herausforderungen:

  1. Mit dem derzeitigen Ansatz können Mieter ihre Energiekosten und Mieten in Zukunft nicht mehr bezahlen.
  2. Die notwendigen Renovierungsinvestitionen sind sehr hoch.
  3. Die projektbasierte Arbeitsweise ist zu langsam.
  4. Es herrscht ein großer Arbeitskräftemangel.
  5. Die projektbezogenen Renovationen führen nicht zu einer erforderlichen Massenproduktion.

Wenn Sie hierzu mehr wissen wollen, können Sie gerne den zugehörigen Artikel in englischer Sprache lesen.

Welche Lösungen gibt es auf dem Markt? Eine von ihnen ist das Projekt INDU-ZERO!

Um die Herausforderungen zu lösen und die Klimaziele firstgerecht zu erreichen, hat InterregNSR das Projekt INDU-ZERO ins Leben gerufen, welches das Ziel der Entwicklung eines vollautomatischen Fabrikentwurfs für die Industrialisierung nachhaltiger Renovationen hat.

Wie?
Sehen Sie sich die INDU-ZERO-Geschichte in unserer Animation an.

 

Innovative Fabrik
Die niederländische Provinz Overijssel hat das Projekt gemeinsam mit sechs Partnerländern aus der europäischen Nordseeregion aufgenommen: den Niederlanden, Belgien, Deutschland, dem Vereinigten Königreich, Schweden und Norwegen. Das dreijährige Projekt (Juli 2018 - Juni 2021) liefert einen Blueprint für eine innovative Renovierungsfabrik, von der am Ende des Projekts mehrere Fabriken in den Partnerländern gebaut werden können. In dieser kann die Produktion der benötigten Renovationspakete für die Häuser durch die Automatisierung der Herstellung enorm angekurbelt werden, was für die Wohnungsbaugesellschaften wiederum zu einer Kostensenkung der Renovierung pro Haus führt. INDU-ZERO leistet somit einen großen Beitrag zur Umsetzung der Klimaziele.

Sanierungspakete
Gegenwärtig gibt es bereits einige Initiativen, die sich für die nachhaltige Renovierung engagieren. Die sogenannten NetZero-Aktivitäten werden bisher jedoch nur mit vorhandenen Ressourcen und Produktionsprozessen durchgeführt. INDU-ZERO hat hier den Vorteil, dass es bei 0 beginnen konnte. Es wurde ein Standard-Renovierungspaket entwickelt, welches mit minimalen Anpassungen in jedem Land angewendet werden kann. Das Renovierungspaket wird dabei ähnlich wie eine Jacke über dem Haus platziert und enthält verschiedene Möglichkeiten, selbst Energie zu erzeugen und gleichzeitig den Wohnkomfort zu erhöhen (z.B. durch Photovoltaikanlagen, Wärmepumpen und Ventilationssystemen).

Mix von Partnern
Das Spezielle am Projekt ist, dass es sowohl Länder als auch Parteien zusammenbringt, die die Aufgaben und Ziele mit unterschiedlichen Brillen betrachten. Die mit dem Projekt verbunden Partner kommen u. a. aus den Bereichen Bildung, Bauwesen, Wohnungsbaugesellschaft, Industrie und Regierung. Diese einzigartige Zusammenstellung erlaubt es, die technischen Inhalte und praktische Umsetzung zielführend miteinander zu verknüpfen.

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

-        über LinkedIn

-        durch eine Anmeldung für unseren Newsletter

-        durch die Teilnahme an unseren Webinaren - das nächste Webinar is am 27 August!

-        durch Ihre persönliche Nachricht an die Projektleitung